Handy-Sammlung

In diesem Bild liegen Hunderte Euro (ehemals) sowie Edelmetalle und seltene Erden (immernoch)

Rohstoffe wiederverwerten statt verbrennen

Geben Sie bei uns Ihr altes Handy zum Recyceln ab und helfen Sie mit Ihrem ausrangierten Gerät der Umwelt, denn Schwermetalle und andere Schadstoffe landen so nicht auf der Deponie oder in der Schlacke der Müllöfen. Wertvolle Rohstoffe können stattdessen zu neuen Produkten werden. Wir nehmen dazu an der Handy-Sammlung des BUND-NRW teil.

Abgegeben werden können die Geräte ab dem 4. Januar 2016 in der BUND-Geschäftsstelle in der Langen Reihe 29, 1. Stock links.

Zurückgenommene Geräte werden bei dem zertifizierten Recycling-Unternehmen Coolrec RDE erstbehandelt und nach einer vollständigen Datenlöschung stofflich verwertet – also recycelt und dem Rohstoffkreislauf wieder zugefügt. Sollten unter den zurückgenommenen Handys vollfunktionsfähige und aktuelle Modelle wie Smartphones sein, werden diese innerhalb Deutschlands wieder in Umlauf gebracht – dies entspricht einem der zentralen Grundsätze des Kreislaufwirtschaftsgesetzes „Wiederverwendung vor Verwertung". Mehr Hintergrundinfos finden Sie hier.

Nichts ist nach wenigen Jahren so alt wie ein Handy!

Die Produktion und der Betrieb jedes Handys sind mit Ressourcenverbrauch verbunden. Die Geräte kosten oft Hunderte Euro und werden dennoch schnell – in Deutschland im Schnitt nach nur 18 Monaten – ausrangiert, obwohl sie noch funktionieren. Viele wertvolle Materialien könnten dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt werden, statt einfach nur in der Schublade zu verstauben oder auf der Halde zu landen.

Ihr Handy funktioniert noch? Nutzen Sie es solange, bis es kaputt ist oder verkaufen/verschenken Sie es! Ihr Handy ist kaputt? Geben Sie es uns, und wir führen es dem fachgerechten Recycling zu.

„Kriegen, was ich kann“ oder „Bekommen, was ich brauche“?

Mal ehrlich: Welche Funktionen und Einstellungen bieten Ihr Smartphone, Ihr Rechner, Ihr Smart-TV, Ihre Kamera und etliche andere Geräte, die Sie noch nie benutzt haben oder vielleicht noch nicht einmal kennen? Brauchen wir das alles wirklich oder besser noch die Geräte der noch neueren Generation mit jetzt noch mehr Möglichkeiten? Wie sähe es aus, wenn wir selber zunächst überlegten, was wir brauchen oder gerne hätten (und was nicht!) und uns erst dann auf die Suche nach dem passenden Produkt machen? Die alte Weisheit „weniger ist mehr“ gilt in Zeiten des Warenüberflusses mehr denn je.

Neue Spezies „digital natives“

Sind Sie ein digital native? Immer online und immer mit einem Gerät, das vor seinem ersten Geburtstag durch ein Neues ersetzt wird? Lieber für alle Follower einen Blog-Post retweeten als mit meinem Sitznachbarn in der Bahn sprechen? Mobilfunktechniken wie Handy/Smartphone/Tablet/WLAN haben unser Leben verändert – aber nicht immer so, wie wir uns das wünschen. Mehr dazu finden Sie bei unserem Arbeitskreis Elektrosmog.



27. März 2017

18:00 - 21:00

Gruppentreffen des AK Suffizienz

Regelmäßiges Treffen für Aktive und Interessierte.    

10. April 2017

19:00 - 21:00

Gruppentreffen der BG Wandsbek

Neue Aktive sind herzlich willkommen! Hier geht's zu unserer Seite, auf der Sie mehr zu unseren...

11. April 2017

17:00 - 20:00

Gruppentreffen AK Luftverkehr

Neue Aktive sind herzlich willkommen! Hier geht's zu unserer Seite, auf der Sie mehr zu unseren...

Seite 1 von 1 1

Unsichtbar, aber gefährlich:

Viele Alltagsprodukte enthalten Schadstoffe. Die BUND-App entlarvt Schadstoffe.

Werden Sie jetzt Mitglied im BUND und Sie erhalten als Begrüßungsgeschenk das viel beachtete Buch „Das geheime Leben der Bäume".

Jetzt Mitglied werden!

Suche