Suche
 

Pressemitteilung | 26.04.2017

Kohlekraftwerk Moorburg: EuGH verurteilt Deutschland

... Europäische Gerichtshof (EuGH) hat heute die Bundesrepublik Deutschland wegen Missachtung europäischer Naturschutzvorgaben bei der Genehmigung des umstrittenen Kohlekraftwerks Hamburg-Moorburg verurteilt. Der BUND Hamburg sieht sich in seiner Rechtsauffassung, die bereits Grundlage einer EU-Beschwerde in 2010 gewesen ist, bestätigt. Das Ziel des Umweltverbandes, die problematische Kühlwasserentnahme aus der Elbe zu verhindern, ist mit dem Urteil ein großes ... mehr

Themen und Projekte: Themen & Projekte | 03.04.2017

G20

... im Vorfeld des G20-Gipfels, an denen sich der BUND-Hamburg beteiligt : Der BUND Hamburg wird am 28. Juni mit dem Bundesvorsitzenden Hubert Weiger und einem Vertreter von Misereor eine Barkassen-Presse-Fahrt zum Kohlekraftwerk Moorburg machen: Thema: Klimakatastrophe und „Blut“-Kohle. Mit Unterstützung des Landesvorstands wird der AK Suffizienz des BUND Hamburg am 20. Juni, 19 Uhr, eine Podiumsdiskussion mit Christine Ax und Prof. Dr. Thomas ... mehr

Pressemitteilung | 13.12.2016

Keine Hintertür für Kohlewärme aus Moorburg

... Auch das Bekenntnis zu einer „Wärmewende“ im Rahmen der Abschaltung des Kohlekraftwerks Wedel findet die Zustimmung des BUND. „Wir freuen uns über die klare Aussage von Umweltsenator Kerstan, dass das Kohlekraftwerk Moorburg in den künftigen Wärmeszenarien Hamburgs keine Rolle spielen soll“, so Manfred Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND Hamburg. „Wir werden den Umweltsenator beim Wort nehmen und fordern auch Bürgermeister Olaf ... mehr

Pressemitteilung | 03.11.2016

Aurubis-Wärme kommt ins Fernwärmenetz

... für Umwelt und Energie (BUE) beauftragten Gutachten in Kürze konkretisiert werden. Auf dieser Grundlage müsse dann schnell entschieden werden. Eine direkte oder auch nur indirekte Wärmeauskopplung aus dem Kohlekraftwerk Moorburg in das 2019 in kommunale Hand übergehende Fernwärmenetz lehnt der BUND Hamburg strikt ab. „Es gibt nichts Richtiges im Falschen. Eine solche Einspeisung würde die Fernwärmeversorgung Hamburgs auf Jahrzehnte auf die ... mehr

Pressemitteilung | 30.03.2016

Fernwärme aus Kohlekraftwerk Moorburg verstößt gegen Volksentscheid und würde Wärmewende blockieren

... Forderungen nach einer Wärmeauskopplung beim Kohlekraftwerk Moorburg erteilt der BUND Hamburg eine klare Absage. Diese sei weder mit dem Volksentscheid zu den Energienetzen vereinbar noch passe eine Fernwärmeversorgung mit klimaschädlicher Kohle zur dringend erforderlichen Wärmewende in der Hansestadt. „Die Vorschläge von CDU und Wirtschaftsrat sind absurd und offenbar interessengesteuert. Das drei Milliarden teure Kraftwerk Moorburg hat keine ... mehr

Pressemitteilung | 27.11.2015

Start der Weltklimakonferenz am Sonntag: Hamburg fehlen die Antworten

... Nachbarn bei 115 kwh/m²/a mit Warmwasser. Der öffentlich diskutierten Laufzeitverlängerung für das veraltete Kohlekraftwerk in Wedel erteilt der BUND Hamburg eine klare Absage. „Schon die offizielle Einweihung des Klimakillers Moorburg kurz vor Beginn der Weltklimakonferenz war ein fatales Signal. Wenn jetzt noch das Kohlekraftwerk Wedel über Jahre weiterläuft, verabschiedet sich Hamburg endgültig vom Thema Klimaschutz“, stellt Manfred Braasch ... mehr

Pressemitteilung | 23.11.2015

Olympia: Neue Umfrage belegt Stellenwert von Umwelt und Nachhaltigkeit

... empört ist der BUND darüber, dass für die Verlagerung von Unternehmen „wenn gewünscht" auch Flächen außerhalb des Hafens in Anspruch genommen werden sollen. „Wenn diese Option gezogen wird, können die Menschen in Moorburg schon mal ihre Koffer packen", so Manfred Braasch. Angesichts dieser neuen Entwicklungen ruft der BUND Hamburg erneut alle Wahlberechtigen dazu auf - beim Olympia-Referendum mit „Nein" zu stimmen. Für ... mehr

Pressemitteilung | 19.11.2015

Kohlekraftwerk Moorburg: Bankrotterklärung für den Klimaschutz!

... der offiziellen Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks Moorburg demonstrierte der BUND Hamburg heute vor dem Kraftwerk gegen die verfehlte Energiepolitik des Hamburger Senats und des Unternehmens Vattenfall. Die Umweltschützer zeigten symbolisch Bürgermeister Olaf Scholz und Unternehmenschef Tuomo Hattaka, wie diese gemeinsam ein Kohlefeuer an die Erdkugel legen und damit den Klimawandel „befeuern". „Diese Feier zehn Tage vor Beginn der ... mehr

Pressemitteilung | 29.04.2015

... attestiert. Das Gebiet dient unter anderem als Jagdrevier für sechs Fledermausarten und beherbergt eine Reihe von in Hamburg gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Teile des Plangebietes gehören zudem zum Landschaftsschutzgebiet Moorburg und zum sogenannten Grünen Ring Hamburgs, dessen Schutz ebenfalls im Koaltitionsvertrag verankert ist. Ein Ausgleich der ökologischen Funktionen des Gebietes im unmittelbaren Umfeld ist nicht möglich. Die wichtige ... mehr

Pressemitteilung | 29.04.2015

Erster Belastungstest für rot-grünen Koalitionsvertrag

... attestiert. Das Gebiet dient unter anderem als Jagdrevier für sechs Fledermausarten und beherbergt eine Reihe von in Hamburg gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Teile des Plangebietes gehören zudem zum Landschaftsschutzgebiet Moorburg und zum sogenannten Grünen Ring Hamburgs, dessen Schutz ebenfalls im Koaltitionsvertrag verankert ist. Ein Ausgleich der ökologischen Funktionen des Gebietes im unmittelbaren Umfeld ist nicht möglich. Die wichtige ... mehr



Suche